Europäische Wirtschaftskonferenz in Sibiu (Rumänien)

imageDie letzten vier Tage waren sehr spannend für mich: der Einladung als Kommunalvertreter auf der europäischen Wirtschaftskonferenz zu sprechen bin ich gefolgt und hielt auch einen Vortrag über die Möglichkeiten von EU-Fördermitteln für Klein- und Mittelständischen Unternehmen (KMU) sowie Kommunen. Wir diskutierten mit Vertretern des europäischen Parlaments, der Kommission sowie rumänischen Unternehmern, Abgeordneten, Behördenleitern und Verbandsvorsitzenden die Möglichkeiten der Europäischen KMU-Politik. Wichtige Erkenntnisse: Die Fördermittelabrufquoten sind nach wie vor zu gering (38%), KMUs haben Schwierigkeiten bei der Finanzierung von Investitionen und der Fördermittelakquise. Das kommt mir alles auch aus Deutschland sehr bekannt vor.

Die Stadt Sibiu, früher Hermannstadt, profitiert von den sehr guten deutsch-rumänischen Beziehungen der vergangen Jahrhunderte. Ca. 150 deutschsprachige Unternehmen sind hier in der Region angesiedelt, einige konnten wir gestern auch besichtigen. Die Arbeitslosenquote beträgt 3% und sie haben mittlerweile ein großes Fachkräfteproblem.

Die Stadt war 2007 Kulturhauptstadt Europas und ist sehr stark vom Strukturwandel betroffen. In einigen Jahren wird die wirklich sehr schöne Innenstadt vollends restauriert und die nahen Skigebiete der Karpaten (2200m!) erschlossen sein. Ein Besuch ist wirklich lohnenswert.

Advertisements