Digitale Landentwicklung

Die Digitalisierung erlaubt es die Entscheidung zwischen Stadt oder Land aufzuheben. Viele Hemmnisse und Strukturschwächen des ländlichen Raumes können dank intelligenter Vernetzung und Smart Services überwunden werden. In Zukunft wird es in einer wissens- und kommunikationsbasierten Gesellschaft egal sein wo man lebt oder arbeitet –  jeder nach seiner Fasson. Städte werden allenfalls Konzentrationspunkte von nicht teilbaren offline-Angeboten und Knotenpunkte für Mobilitätsdiensleistungen, sprich Hubs, werden. Grundvoraussetzung für diese Entwicklung des ländlichen Raumes ist der flächendeckende Glasfaserausbau bis zum letzten Bauernhof. Damit schaffen wir den Sprung vom analogen Netz zu Smart Services: Mit der Beeinflussung aller Lebensbereiche wird das Thema „Digitale Daseinsvorsorge“ eine neue Querschnittsaufgabe von Politik und Verwaltung.

Auszug begleiteter Projekte:

Smart Services:

Projektierung Kommunaler Chatbot als kommunale Servicestelle in Kooperation mit Niedersächsischen Innenministerium, Teleport, und Nolis.

Mitentwicklung eines Konzeptes für ländliche Co-Working-Space Netzwerke in leerstehenden Handelsimmobilien. Das Projekt RegioLAB wird unterstützt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, dem Ostdeutschen Sparkassenverband sowie der Region Hannover.

Internet of things (IoT):

Aufbau eines LoRa-Funknetzes in Zusammenarbeit mit digimondo (Eon) für Smart-Metering Endgeräte (Strom-, Gas-, Wasserzähler) sowie Messsensoren im öffentlichen Bereich: Parksensoren, Kipp- und Bewegungssensoren in Gebäuden etc.

E-Government:

Umstrukturierung eines Wohnquartiers (60% über 60-Jährige) mit Hilfe eines hybriden Verfahrens, On- und Offline-Bürgerbeteiligung: Arbeitsgruppen, Ortstermine, Internet-Diskssions- und Abstimmungsboards sowie Projektplanung und Umsetzungsbegleitung der Maßnahmen. Auszeichnung mit dem deutschen Preis für Onlinepartizipation. In Kooperation mit dem ifib (Universität Bremen).

Projekt für Demokratie- und Verantwortungsförderung in Schulen: Der Schülerhaushalt ist eine Onlineplattform mit Diskussionsforen und Verwaltungsberatung. Prämierung unter den Top 3 Kommunen Deutschlands beim deutschen Nachhaltigkeitspreis. In Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung.

Internetbasierte Elternumfrage zur Kindergärten- und Schulentwicklungsplanung.

Online Fotowettbewerb für Bau- und Kulturdenkmäler zur Wahrung des kulturellen Erbes. In Kooperation mit Wikipedia Deutschland e.V.

On- und Offline-Klimawettbewerb zur CO2-Einsparung. Europäisches Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem ifib (Universität Bremen). Offizielles Projekt der UNESCO-Weltdekade „Bildung für nachhatlige Entwicklung“.

Netze:

Breitbandausbau im ländlichen Raum durch Vectoring- und FTTH-Technik, Tilgung der sog. weißen Flecken, fast flächendeckend 100 Mbit/s der Gemeinde Wennigsen.

Freies kommunales WLAN im Geschäftszentrum und in öffentlichen Gebäuden der Gemeinde Wennigsen.

Advertisements