Fördermittelmanagement

Europäische Zentralbank Frankfurt am Main.

Der Dschungel von Fördermitteln ist nur schwer durchschaubar. Dabei sollten finanzielle Risiken und rechtliche Abhängigkeiten die Subventionen mit sich bringen wohl durchdacht sein. Sie können Innovationsschübe für Firmen auslösen und für Kommunen die Lösung für freiwillige Leistungen sein. Das Ehrenamt profitiert davon besonders, wenn es gelingt Ideen bis hin zur Umsetzung zu begleiten. Durch empowerment des Ehrenamtes mit erfolgreichen Geschäftsmodellen kann auch hier eine nachhaltige Leistungserbringung erfolgen: aus Wertschätzung wird Wertschöpfung!

Auszug begleiteter Projekte:

In sieben Jahren Tätigkeit rund 8 Mio. Euro Fördermittel für 53 Projekte akquriert. Die durchschnittliche Förderquote beträgt 63%, teilweise konnten bis zu 100% Zuschüsse eingeworben werden. Lediglich drei Projekte konnten nicht umgsetzt werden.

Fördermittelakquise aus den Töpfen ELER, EFRE, ESF, Städtebau, KFW, PTJ, GVFG und Weitere für Projekte in den Bereichen Denkmalschutz, Straßenbau, Konversion von Brachen, Naherholung und Tourismus, Klimaschutz, Ortszentrenstärkung, Weiterbildung und Qualifizierung, Kinder- und Jugendarbeit sowie verschiedene Stiftungen.

Revitalisierung eines leerstehenden Gebäudes zum integrativen Dorfgemeinschaftshaus mit Ehrenamtlichen. Geschäftsmodellentwicklung, Fördermittelakquise, Businessplanerstellung und Umsetzungsbegleitung.

Konzeptentwicklung, Umsetzungsbegleitung und Fördermittelakquise eines Mehrgenerationenhauses mit Kindergarten, Kirche und Quartiersmanagement sowie eines Familien-,Bildungs- und Gesundheitszentrums mit Krippe und Kita.

Umstrukturierung eines ökologischen Freibades „Wasserpark Wennigsen“ und Weiterentwicklung des Geschäftsmodells sowie Fördermittelakquise.

Fahrradfreundliches Wennigsen: Konzeptionierung, Umsetzung und Fundraising von Fahrradparkanlagen und Wegweisern. Zweiter Platz fahrradfreundliche Kommune Niedersachsen.